Die finale Kaufentscheidung treffen Ihre Kunden oft erst am Point of Sale (POS). Das betrifft sowohl den Offline- als auch den Online-Shop.

Bevor die Entscheidung für den Kauf eines Produktes fällt, kommt Ihr Kunde, bewusst und unbewusst, mit einer Vielzahl von Informationen vor und im Shop in Kontakt.

Verstehen Sie, welche Erwartungen Ihr Kunde an einen Einkaufsort und an die relevante Produkt-Kategorie hat. Erkennen Sie, wie die Wahrnehmung und Entscheidungsprozesse Ihrer Kunden an den relevanten Kontaktpunkten in der Shopper Journey ablaufen.

IHRE FRAGEN

Welches Einkaufserlebnis erwartet Ihr Kunde beim Einkauf in Ihrer Kategorie? Welche Bedürfnisse und Wünsche hat er an den Einkaufsort?

Wie plant er seinen Einkauf? Welche Informationen nutzt er? Wie trifft er seine Entscheidungen im Vorfeld eines Kaufs?

Welche Mechanismen wirken mit, wenn Kunden ihre „Shopper Journey“ bis zur Kaufentscheidung durchlaufen? Wie unterscheidet sich diese Shopper Journey in Abhängigkeit von der jeweiligen Produkt-Kategorie, von den einzelnen Shopping Missions, von den unterschiedlichen Geschäften?

Welche Gestaltungsmerkmale eines Geschäfts, einer Produkt-Kategorie oder eines konkreten Produktes nimmt Ihr Kunde beim Einkauf überhaupt wahr? Welche sind relevant für seine Kaufentscheidung?

Welche Produkte kauft Ihr Kunde spontan und welche geplant ein? Was kann ihn bewegen, eine vorgefasste Entscheidung am POS zu ändern?

Wie reagiert er auf spezielle Angebote, Promotions, Tools, Gestaltungselemente, Serviceangebote oder auch auf out of stocks?

Welche Händler kommen für welche Produkt-Kategorien infrage? Wie treu ist der Shopper diesen Geschäften?


Nur mit diesem Wissen ist es möglich, die relevanten Berührungspunkte (Touchpoints) aus Sicht Ihrer Shopper zu gestalten und ihnen die Entscheidung für Ihr Geschäft, Ihre Produktkategorie, Ihre Marke zu ermöglichen. Dieses Verständnis ist Voraussetzung für erfolgreiches Trade und Shopper Marketing.


Blicken Sie durch die Brille Ihrer Shopper…


Mit spezifischen, für den POS entwickelten Methoden, werden Wahrnehmung, Orientierungs-, Such- und Entscheidungsprozesse der Shopper verstanden:

Data Mining und marktpsychologische Methoden, wie verdeckte und begleitende Beobachtung und Exploration, liefern ein ganzheitliches Bild des Verhaltens und der Entscheidungswege. Semiotik, die Wissenschaft von der „Sprache der Dinge“, ermöglicht Ihnen einen neuen Blick mit überraschenden und wertvollen Einsichten für Ihre Kategorie.

Experimentelle Untersuchungsdesigns messen valide die Effektivität eingesetzter Maßnahmen. 


…und gestalten Sie die Touchpoints so, dass der Shopper sich „einfach“ für Sie entscheiden kann.






Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter IMPRESSUM  ZUSTIMMEN UND FORTFAHREN